Feldpostnummer 26.748 auf Wache, am 06-10-1944


Liebe Resi!

Bekam heute Deinen Brief mit grosser Freude. Nachher musste ich auf Wache ziehen. Auf Wache hat man ja genügend Zeit zum Schreiben. Wenn man auch noch Wachhabender ist, wie es bei mir der Fall ist, kann man den ganzen Tag in der Wachstube sitzen und tun was man will. So ein Wachtag ist für uns eine Erholung.

Finde das von Dir sehr nett und lieb dass Du mir jetzt oft geschrieben hast. Bin Dir auch recht dankbar dafür. Ich möchte Dir nicht zurückbleiben mit den Briefen. Da jetzt solche Lücken entanden, das lag zwar in mir, aber ganz daran will ich mich doch nicht schuldig fühlen. Denn hättest Du auf meine Briefe mehr Achtung geschenkt, so muss Dir bestimmt aufgefallen sein, dass ich Dich wirklich gern gehabt hätte. Du hast jedoch wenig darauf reagiert. Man kann halt nichts machen.

Es grüsst Dich
Walter

Walter Staudinger